23. Türchen!

Heute gibt es wieder tolle Romane und viele unterschiedliche Ratgeber im eBook Adventskalender: werft einen Blick hinter das 23. Türchen und seht was sich alles dahinter verbirgt!

Klickt auf die Buchcover, um direkt zu den Angebotsseiten zu gelangen!

Falls du noch keinen eReader hast, kannst du dir hier die Gratis Kindle Apps für Windows, Mac, Smartphone, iPhone, iPad, Tablet, …herunterladen: http://amzn.to/YfrE9x Oder du holst dir gleich deinen Kindle, derzeit nur € 49,-: Kindle.

Belletristik

Migräne ist ein doofer Kopfmann / Kirsten Wendt / Humor

„Man muss nur wollen“, stellt der Heilpraktiker fest. „Ich würde mal zum Osteopathen gehen“, rät die Freundin. Über die richtige Behandlung bei Migräne meint wirklich ein jeder Bescheid zu wissen.
Das bekommt auch Kalinka Nauer zu spüren, die sich auf die Suche nach dem richtigen Arzt und dem passenden Therapeuten macht. Sie lernt dabei attraktive Knochenbrecher kennen, stößt auf Pupillenspezialisten, die etwas Schlimmes in ihren Augen sehen und besucht Nervenärzte, die außer der Herausgabe von Kopfschmerzkalendern nicht viel zu bieten haben. Mitunter stellt Kalinka sich die Frage, was schlimmer ist: die Migräne selbst oder die klugen Ratschläge der Mitmenschen. Dabei will sie doch einfach nur ihre Schmerzen loswerden und ein ganz normales Leben mit Familie, Freunden und Job führen. Ihr Chef sieht das allerdings ein bisschen anders.

Das Leben mit Migräne ist anstrengend. Die Autorin Kirsten Wendt weiß das aus eigener Erfahrung nur zu gut, denn sie leidet selbst seit Jahren unter den Attacken, die häufig heruntergespielt und nicht ernst genommen werden. Unvorstellbar, dass es sehr viele Menschen gibt, die trotz der starken Schmerzen studieren, zur Arbeit fahren, Kinder großziehen und den Garten verschönern. Vertuschung ist dabei alles, denn gegen Migräne kann man etwas tun – denken jene, die sich nicht damit herumplagen müssen.

In ihrem unterhaltsamen Roman beschreibt Kirsten Wendt den Alltag einer Migräne-Patientin mit all seinen Facetten – teils heiter, teils nachdenklich und manchmal deprimiert.

History / Renate Hupfeld / Kurzgeschichten

Der mutige Pfarrer und sein beherztes Eingreifen beim Hexenprozess am Ende des 16. Jahrhunderts, Schillers Begegnung mit Christian Friedrich Daniel Schubart auf der Festung Hohenasperg, das Schicksal einer schönen Bauerntochter in einer württembergischen Reichsstadt und die Begegnung des vierundzwanzigjährigen „musikalischen“ Schriftstellers Romain Rolland mit der fünfzig Jahre älteren Malwida von Meysenbug in Rom, Begebenheiten aus der Vergangenheit in Szene gesetzt und zusammengestellt in vier Erzählungen, die Geschichte in den verschiedenen Zeitabschnitten lebendig machen.

Vereinzelte Niederschläge / Ralph Kretschmann / Roman

Diese Fusion aus Liebesgeschichte, Krimi und Roadmovie lässt keinen kalt. Vollgepumpt mit Drogen, gequält von Missverständnissen und immer auf der Suche nach einem kleinen bisschen Glück auf dieser Welt begibt sich der Protagonist auf eine Odyssee quer durch Norddeutschland.

Ende der Siebziger Jahre. Glamrock stirbt und Punk ist soeben geboren worden. Axel – ein übergewichtiger, uncooler Brillenträger, der unzufrieden mit sich und der ganzen Welt ist – stürzt in ein bodenloses Loch als seine große Liebe ihm den Rücken kehrt. Ohne Erklärung für ihr Verschwinden, ohne Hoffnung, versucht Axel seinen Schmerz mit Drogen zu betäuben. Ihm ist jetzt so ziemlich alles egal und obwohl er nicht gerade ein Draufgänger ist, lässt er sich darauf ein, ein paar Kilo am Strand gefundenes Dope in Hamburg an den Mann zu bringen.

Zusammen mit einer Freundin – Karin – will er das Geschäft durchziehen. Doch bei der Übergabe geht alles schief. Am Ende hält Karin Axel für tot und Axel steht im strömenden Regen mit einem angeschossenen Zuhälter auf einem Parkplatz ein paar Kilometer von Hamburg entfernt. Axels Situation scheint hoffnungslos. Er hat ein paar Gangster im Nacken, keine Freundin, kein Geld, dafür aber Fieber, eine Lungenentzündung und Halluzinationen. Doch dann erfährt er, dass sich Karin in ihn verliebt hat. Aber wo ist Karin? Und wo ist das Geld? Axel begibt sich auf einen Roadtrip der besonderen Art.

Cassiopeia – Das achte Weltwunder / Roman Reischl / Science Fiction

In diesem Fantasy-Abenteuer verbindet der Autor eine Science-Fiction-Welt aus Licht und Schatten mit den 7 Weltwundern der Antike. Über 200 Seiten Spannung, traumhafte Schauplätze und schier unendliche Fantasie bis zum Planeten X.

Zwei Heranwachsende, einer aus dem US-amerikanischen Texas und der andere aus Bayerns Landeshauptstadt München kommen im ersten Band der CASSIOPEIA-Reihe unverhofft und nichts vom anderen ahnend an zwei Teleskope, mit deren Hilfe man am Sternenhimmel zur Wintersonnwende einen verschlüsselten Wegweiser ins sagenumwobene Atlantis erkennen kann. Schon nach kurzer Zeit machen sich beide auf nach Las Palmas de Gran Canaria, wo sich erstmals ihre Wege kreuzen.

Eine Abenteuerreise zu den 7 Weltwundern der Antike, ermöglicht durch das ganz und gar nicht unbewohnte Atlantis beginnt. Bald stellt sich heraus, dass die Hauptfigur nicht nur einmal für Recht und Ordnung sorgen muss, sondern vielmehr als Botschafter Gottes auf atemberaubenden Missionen im gesamten Universum unterwegs ist. Begleitet wird er dabei von den unterschiedlichsten Charakteren.

Sachbücher

Innere Kündigung: Wie Sie als Arbeitgeber präventiv und nachhaltig der Inneren Kündigung entgegenwirken. / Sabrina Werner

Das Phänomen der inneren Kündigung ist bereits seit den 1980er Jahren bekannt. Dennoch breitet es sich immer mehr aus. Die Zahl der deutschen Mitarbeiter, die mit ihrer Arbeit dauerhaft unzufrieden ist, sich nicht mehr mit ihrem Unternehmen identifiziert und schließlich die Arbeitsleistung verweigert, nimmt stetig zu. Die Betroffenen, auch innere Emigranten genannt, leiden – viele werden sogar ernsthaft krank. Das Unternehmen selbst erfährt wirtschaftliche Einbußen. Um Mitarbeiter neu zu motivieren und die Gründe für die erfolgte innere Kündigung zu erfahren, gilt es zunächst zu ermitteln, ob es überhaupt innere Emigranten im Unternehmen gibt. Da diese zwar unzufrieden, jedoch trotzdem bestrebt sind, ihren Job zu behalten, ist das nicht immer einfach. Der Ratgeber hilft, die häufigsten Anzeichen zu erkennen und den richtigen Umgang mit dem betreffenden Mitarbeiter zu finden. Innere Emigranten selbst haben dadurch die Möglichkeit, ihre eigene Lage zu analysieren und den weiteren Umgang mit der Situation zu planen.

Die Ursachen für eine erfolgte innere Kündigung sind vielfältig. Wo die Gründe für die Arbeitsunzufriedenheit der eigenen Mitarbeiter liegen könnten, lässt sich mithilfe des Ratgebers „Innere Kündigung“ erforschen. Zugleich werden praktische Tipps zu den Präventionsmöglichkeiten geboten. So werden nicht nur die häufigsten Führungsfehler benannt, sondern es wird zudem ergründet, wie sich diese vermeiden lassen. Ebenso werden zahlreiche Vorschläge zur Verbesserung des Betriebsklimas unterbreitet und es wird ausführlich auf Möglichkeiten der betrieblichen Gesundheitsvorsorge eingegangen.

Neben äußerlichen Faktoren ist die Ursache für eine innere Kündigung beim Mitarbeiter selbst zu finden. Häufig sind es gerade Leistungsträger, die desillusioniert sind und den Rückzug antreten. Doch auch Mitarbeiter, die sich im Job überfordert fühlen, beschränken sich auf den „Dienst nach Vorschrift“. Werden diese in ihren Schlüsselkompetenzen gestärkt, haben sie wieder Freude an dem Erreichten und gehen ihrer Arbeit mit einer völlig neuen Motivation nach. Die Stärkung der Sozialen Kompetenz hilft zudem, den Umgang der Mitarbeiter untereinander zu verbessern, Mobbing im Unternehmen zu verhindern und eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen. An derart kompetente Mitarbeiter lassen sich im Rahmen der kooperativen Mitarbeiterführung Aufgaben delegieren, die sie zuvor vielleicht nicht gemeistert hätten. Erfolgt der Delegationsprozess, wie in „Innere Kündigung“ beschrieben, fehlerfrei, profitieren beide Seiten. Vorgesetzte haben mehr Zeit für ihre eigentlichen Führungsaufgaben und Mitarbeiter die Möglichkeit, sich so für ihren Job einzusetzen, wie sie es sich immer gewünscht haben. Die Folge sind emotionale gebundene Arbeitnehmer, die sich für ihren Job engagieren und genau die Leistung erbringen, zu der sie tatsächlich in der Lage sind.



Euroland 4 – Der Patient / Franz u. Cornelia von Soisses

Der vierte Band der Euroland-Reihe zeigt das Ergebnis des Jahres 2013 mit der passenden Titelwahl „Der Patient“. Stand der Dinge sind der politische Wille und das Aufbegehren der neoklassischen Ökonomie.

Während sich der Vorgänger „Euroland – ein Märchenland ist abgebrannt“ noch der Hektik politischer und ökonomischer Begriffssetzungen des Jahres 2012 widmete, begleitet der vierte Band die verzweifelten Versuche der Experten, Deutungshoheit zu erlangen, während die Politik versucht ist, das Thema aus dem öffentlichen Bewusstsein zu verdrängen.

Mario Draghi (Präsident der EZB) stellt fest: „Wir haben kein verlorenes Jahrzehnt, wir korrigieren jetzt die Fehler des Euro der ersten 10 Jahre.“ Eine Lösung der Ökonomie ist nicht in Sicht und wird es zu den Bedingungen des sozialen Friedens auch nicht geben können. Der Euro spaltet Europa und Euroland.

Empfehlen Sie uns in Ihren Netzwerken weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.