C.K. Reuter – Isolation – Der Anfang

Ascon Travennor lebt mit seiner Ehefrau Darjana und drei Kindern in der überfüllten Stadt Phérsír, die durch anhaltende Überflutungen dem Untergang geweiht ist. Im Glauben, etwas Sinnvolles für die Gesellschaft zu tun, arbeitet er als Wohnraumexperte für das Projekt Integration 1. Im Auftrag der Projektleitung kundschaftet er Familien aus und erstattet genauen Bericht über beengte Wohnsituationen. Dass sein Job in Wahrheit einem ganz anderen Zweck dient – und das Projekt einen ganz anderen Namen trägt –, ahnt er nicht.
Hat seine Arbeit etwas mit den vielen Frauen zu tun, die in letzter Zeit einfach verschwinden? Unter ihnen auch die schwangere Kaýleen Grewe, die von einer Vorsorgeuntersuchung bei ihrem Gynäkologen nicht zurückgekehrt ist.
Ascons Bruder lernt Kaýleens Schwester kennen und verliebt sich in sie. Gemeinsam machen sie sich auf die waghalsige Suche nach Kaýleen und stoßen dabei auf einen alten Bunker, der beängstigende Geheimnisse birgt.
Werden sie die Vermisste finden? Und welche Rolle spielen Ascons sensible Ehefrau und der perverse Bunkerwächter Peddenpol

Zum Buch bei Amazon

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.