Charlotte Charonne – Hinter dem Lächeln

Das Mädchen Lae aus Myanmar gerät im Alter von sechs Jahren in die Gewalt von Kinderhändlern, die es nach Pattaya, Thailand, verschleppen. Für Lae beginnt ein Albtraum – bebildert mit Prostitution, Gefängnisaufenthalten, Deportationen und illegalen Einwanderungen -, aus dem es auch mit Hilfe der Sozialarbeiterin Mary, einer freiwilligen Helferin aus Boston, kein Erwachen gibt.
Nach vier Jahren gelingt Lae die Flucht. Kurz darauf lernt sie die Freunde Bird, der von seinem Stiefvater und seiner Mutter in den Slums ausgesetzt wurde, und Tiger, der von zuhause ausgerissen ist, um einem Schicksal als Souvenirverkäufer zu entgehen und Tänzer zu werden, kennen. Gemeinsam gelingt es dem Trio, auf den Straßen Pattayas zu überleben ohne jemals den Mut zu verlieren.
Zehn Jahre später scheint sich alles zum Guten zu wenden. Der 60jährige Franz macht Lae einen Heiratsantrag, Bird wechselt zum dritten Geschlecht und Tiger findet einen Job in einer Tanzschule. Doch das Schicksal ist schneller als die Freunde: Bei Lae wird AIDS diagnostiziert.
Auf der Aids-Beratungsstelle begegnet Lae dem Thai Mac und verliebt sich zum ersten Mal in ihrem Leben, während Franz sich in Deutschland aufhält, um die Eheschließung und Übersiedlung nach Thailand zu organisieren. Hin- und hergerissen zwischen dem sanftmütigen Mac und dem sicherheitsversprechenden Franz wird Lae schwanger und muss sich entscheiden. Sie nutzt ihre Beziehungen ins Rotlichtmilieu und heuert einen Killer an….

Foto-Buch

Zum Buch bei Amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.