Fänger, gefangen

Fänger, gefangen

Nach der erschütternden Diagnose: Leukämie, sieht der 15-jährige Daniel Landon eine Parallele zu sich in den Worten von JD Salingers Der Fänger im Roggen. Inspiriert von Holden Caulfield, beginnt Daniel, die Absichten und die Autorität der Menschen um sich herum in Frage zu stellen, während er – dem Tod ins Auge blickend – nach seiner eigenen Identität sucht. Gelangweilt von seiner beengten Umgebung und den alternativen Behandlungsansätze seiner Hippie-Eltern, folgt er den Spuren Holdens nach New York City auf der Suche nach den gleichen immerwährenden Wahrheiten, um letztendlich die Bedeutung des Zuhauses zu entdecken, speziell wenn einem der Tod droht.

Fänger, gefangen ist ein Roman über das Erwachsenwerden, eine Liebesgeschichte und ein neuer Klassiker – er regt die Phantasie gleich mehrerer Generationen an, auf der Suche nach bleibenden Werten.


Über den Autor

Fänger, gefangen, Sarah Collins Honenbergers dritter Roman, wurde inspiriert durch ihren Wunsch heutigen Teenager die Stimme JD Salingers Holden Caulfield aus Der Fänger im Roggen wieder näher zu bringen. Das gelingt ihr indem sie die wahre Lebensgeschichte eines leukämieerkrankten Teenagers erzählt, dessen Eltern sich weigern, ihm zu erlauben schulmedizinische Behandlungen in Anspruch zu nehmen.

Nachdem sie Fänger, gefangen niedergeschrieben hatte, kämpfte Sarah Honenberger selber ihren persönlichen Kampf mit einer aggressiven Krebsart.

Nun fährt sie fort in ihrem Hausboot in Virginia über Familien in Krisen zu schreiben.

Jetzt eBook kaufen:

 
Das eBook „Fänger, gefangen“ jetzt auf Amazon kaufen:
Hier klicken

Fänger, gefangen



Empfehlen Sie uns in Ihrem Netzwerken weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.