J. J. Winter – Meine beiden Leben – Die Hexenjagd

Dank Saphira und Lorelei im letzten Moment dem grausamen Kältetod entronnen, kehrt Jess nach Siena zurück. Dort erfährt sie von Orario nun endlich die ganze Geschichte um ihre Herkunft. Dabei wird schnell klar, dass der Hexenzirkel auch weiterhin vor nichts zurückschrecken wird, um sie zu vernichten, und so beschließen die Ursprünglichen, Jess unter einer falschen Identität in Matadepera zu verstecken, bis der Zirkel ausgelöscht ist.

Doch noch bevor es so weit ist, werden im Hintergrund neue Intrigen gesponnen und Jess gerät zum Spielball der heimtückischen Machenschaften ihrer Feinde. Bald wird deutlich, dass weder der Henker noch sein unbekannter Auftraggeber willens sind, ihre Ziele aufzugeben, und auch Samuel und Valerie lassen keine Gelegenheit aus, um Jess zu schaden. Selbst ihr geliebter Todesengel Raphael geht in seiner Verzweiflung bis zum Äußersten, um seine große Liebe zurückzugewinnen.

Voll Entsetzen muss Jess ein weiteres Mal erkennen, dass nicht nur ihre eigene, sondern auch die Existenz ihrer Familie und Freunde von allen Seiten bedroht wird. Doch inzwischen ist sie um ein Vielfaches stärker geworden, und als ihr schließlich ihr wahres Wesen offenbart wird, zieht sie erbarmungslos in den alles entscheidenden finalen Kampf …

Zum Buch bei Amazon

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.