Stefan Barth – Drecksnest

Sie nennen ihn Dante Sangue Freddo.Dante mit dem eiskalten Blut.
Weil er töten kann, ohne zu fühlen.
Das einzige, was er fühlt, ist die Liebe zu Francesca. Als ihm die genommen wird, will er das Töten und die Mafia, den Klan von Aldo La Sila, hinter sich lassen.
Aber ausgerechnet einem Drecknest in der ostdeutschen Einöde, gerät Dante in genau die blutigen Machenschaften, die er eigentlich hinter sich lassen wollte.
Und zum ersten Mal in seinem Leben kämpft er auf der richtigen Seite.
Auf den einsamen Straßen vom Drecknest tritt Dante Sangue Freddo zum letzten Kampf an.
Gegen alte Freunde und neue Feinde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.